Presse | Bärige Aussichten für royales Jubeljahr von Albert und Victoria

Quelle: Freies Wort / inSüdthüringen.de | Autor: Cindy Heinkel  | Foto: Carl-Heinz Zitzmann 

Sonneberg/Coburg - Runde Geburtstage wollen gut vorbereitet sein. Bereits jetzt kümmern sich die Mitglieder der Tourismusregion Coburg-Rennsteig deshalb um das Doppeljubiläum 200 Jahre Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und Queen Victoria von England. Sie haben eine touristische Produkt-Werkstatt ins Leben gerufen, die diesen Donnerstag, 13. September, erste Ideen zum royalen Doppeljubiläum im nächsten Jahr zusammenträgt.

Mit dabei ist auch die Sonneberger Unternehmerin Sina Martin. Seit 2009 ist sie die Chefin von Martin Bären im Herzen der Sonneberger Innenstadt. Bereits im Vorfeld des ersten Treffens hat sich die 29-Jährige Gedanken gemacht, was ihr Haus zum Jubeljahr beitragen könne. Herausgekommen sind Albert und Victoria in Bärenform - ein hübsches, kuschliges Pärchen in königsblau mit golden bestickter Schärpe, Kleid und Schleier aus Spitze. Den Kleidungsstil haben sich die Macher der Teddybär Manufaktur von einem historischen Foto abgeschaut. "Ich dachte, es wäre schön, wenn man in der Produkt-Werkstatt über das Prinzenpaar redet auch wirklich eines dabei zu haben", beschreibt Sina Martin ihre Motivation. "Die gehen auf jeden Fall in Serie", fügt sie an.

Im August 1819 wurde Albert von Sachsen-Coburg und Gotha auf Schloss Rosenau bei Coburg geboren und auch seine spätere Frau, Queen Victoria von England, kam in diesem Jahr zur Welt. Die beiden gelten als erstes Traumpaar der britischen Monarchie. Ihre Ehe ist als Liebesheirat in die Geschichte eingegangen, da dies an europäischen Fürstenhöfen in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wohl eher selten vorkam. Der Coburger Albert war es auch, der die erste Weltausstellung 1851 in London auf die Beine stellte.

Letzterem Thema wird sich ein schon jetzt terminierter Vortrag des Colloquium Historicum Wirsbergense widmen, der gemeinsam mit der Schloss- und Gartenverwaltung Coburg organisiert wird. Wie Sonnebergs Kreisheimatpfleger Thomas Schwämmlein ankündigt, konnte für den 4. April der Historiker Hans Gauß gewonnen werden. "Volksfest auf Rosenau" - ein Kollektivobjekt der Sonneberger und Neustadter Industrie zur Weltausstellung 1851 in London - damit beschäftigt sich die öffentliche Veranstaltung am historischen Ort - nämlich Schloss Rosenau.

Eine, bei der die touristischen Fäden der Aktion zusammenlaufen, ist Christin Jänsch von der Geschäftsstelle der Tourismusregion Coburg.Rennsteig. Sie weiß um das Pfund, dass damit in ihren Händen liegt: "Die Menschen im Coburger Land sind stolz auf "ihren Albert" - das Kind der Region, das einst aus dem kleinen Herzogtum am Fuße des Rennsteigs in das Weltmachtzentrum London auszog und die Herzen der Briten im Sturm eroberte, allen voran das seiner geliebten Victoria." Was die Einheimischen erzählen spiegele sich in den Gebäuden und Mauern der historischen Stätten wider. Der Besuch der "Fränkischen Krone" oder eines der zahlreichen Schlösser der Region hole Besucher schnell in die feudale Zeit am Hofe zurück.

Vor allem in der Stadt Coburg sind im Rahmen des Jubiläums zahlreiche (Sonder-)Ausstellungen, Veranstaltungen und weitere Marketing-Aktivitäten geplant. "Es wird spannend werden und unsere Geschichten werden selbst jene berühren, die ansonsten mit königlichen Monarchien weniger am Hut haben", verspricht Michael Selzer, der als Stadtmarketingkoordinator in Coburg die zentrale Steuerung der Aktivitäten im Jubiläumsjahr übernimmt.

"Das Jubiläum Prinz Albert im kommenden Jahr wird nicht spurlos an uns vorüber gehen", sagt auch der Regionalmanager von der Coburg Stadt und Land aktiv GmbH, Stefan Hinterleitner. "Wir planen gerade mit Spezialitäten aus der Genussregion Coburger Land einen speziellen Geschenkkorb "Prinz Albert" und "Königin Victoria", den es ab Jahreswechsel online sowie an Verkaufsstellen in Coburg und Rödental geben wird. Wir bestücken die Körbe gerade mit Produkten, die einen Bezug zum Jubiläum haben", erklärt er.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.